Gästebuch

WE 13.04- 15.04.2018

Hallo ihr Lieben!
Vielen Dank der Gemeinschaft und Nadi (für das leckere und mit Liebe zubereitete Essen), für das intensive, interessante, etwas anstrengende aber dafür um so schönes Wochenende.
Danke, für die neuen Begenungen, Mitgefühl, viel Liebe und heilsame Momente und Gespräche und vor allem auch für die Ehrlichkeit...
Wenn jemand weiteres Interesse hat, die Gespräche weiter zu frühren, hinterlasse ich meine Email Adresse und freue mich von euch zu hören... (lucybid(at)gmx.de)
Macht weiter so und eine oder andere Seele begegne ich bestimmt wieder...

Danke an Julia und Jeff und bis bald :)

Liebe Alle,

wenn ich an das vergangene WE denke kommen mir Worte in den Sinn wie
Heilsame Begegnungen,
Balsam für die Seele.
Ich nahm viel Gutes mit nach Hause.

Danke der Gemeinschaft samt Nadi.
Danke an Julia und Jeff.

Herzlich- Imma

PS: An Julia und Rainer:
Wir sprachen über die Aufnahme des Pachelbel- Canons. Ich habe eine Aufnahme von 1966 in meinem Plattenschrank gefunden. Das könnte die gesuchte Aufnahme sein, zumindest kommt sie nahe dran. Zu finden im Netz unter Adagio – Zauber des Barock, Festival Strings Luzerne, Rudolf Baumgartner, z.B. bei Spotify u.a.

ein gesundes Neues Jahr...

allen vom Silvester-Workshop und allen die uns kennen.
Wir sind gut nach Hause gekommen, die Straßen waren tatsächlich frei und wir hatten dann mit unseren Kindern einen schönen Start ins neue Jahr. Beim Abfckeln des schweizerischen Feuerwerks haben wir an Euch gedacht, danke Verena!
Am Neujahrstag haben unsre Kinder ihren geliebten Ritter Rost gehört und da gibt es ein Lied, das wir im Nachhinein gerne zum Bunten Abend beigetragen hätten, es heißt: "Mach es gut, ich mach es besser." Es geht darum, dass ein Junge seinem Vater mitteilt, was ihm nicht so gut gefallen hat und der Refrain lautet eben: "Mach es gut, ich mach es besser, denn ich bin jetzt genauso groß ...wie du." Es ist ein Lied voller Leichtigkeit, aber wie wir alle wissen voller Tiefgang...
Liebe Grüße Kai und Claudi

Allen ein NEUES Jahr voller Neugier und Staunen.

LuxusLeben

Jeden TAG einmal gestaunt,
wie ein kleines Kind,
das den Wundern dieser Welt begegnet:

Die Regentropfen an der Fensterscheibe,
in denen sich der purpurrote
Wintermorgenhimmel widerspiegelt,

Die Primel,
die JETZT im Dezember
ihre leuchtend gelben Blüten präsentiert.

Oft ist dieses Staunen jener Luxus,
den wir Erwachsene
uns meist versagen.

HEUTE ist ein guter Tag
in diesem Luxus
voll und ganz zu schwelgen.


danke

euch auch frohe weihnacht und ein gutes - bewusstes - jahr
2018

die frohe weihnacht kommt etwas spät - gell
doch es ist nie zu spät

oder anders:
sag nur ein wort

"agape"

Weihnachtsgrüß

Das Große im Kleinen

Du sprichst, das Große kann nicht in dem Kleinen sein,
Den Himmel schließt man nicht ins Erdenstüpfchen ein.
Komm, schau der Jungfraun Kind, so siehst du in der Wiegen
Den Himmel und die Erd und hundert Welten liegen.

Angelus Silesius 1624 - 1677

Wir wünschen Allen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes und freudevolles Neues Jahr

Herzliche Grüße
Julia und Jeff

Vor 32 Jahren ...

… sagte mir ein Therapeut bei der Entlassung aus der Suchtklinik für Alkoholkrankheit, dass nur 5% der Suchtkranken überleben. Die anderen 95% frühzeitig an Rückfällen, Selbstmorden, Magen- u. Darmkrebs oder Herzinfarkten sterben. (Nach 15 Jahren waren von unserer ursprünglich 13 Mann grossen Gruppe schon 7 verstorben)
Damals war die statische Lebenserwartung der deutschen Männer 77 Jahre, und ich hatte zum ersten Mal in meinen Leben ein klares Ziel vor Augen: „Ich werde unter den 5% sein!“
Hätte ich damals geahnt, was mich auf dem Weg erwartet … hätte ich dieses Ziel niemals ins Auge gefasst.
Vor 30 Jahren führten mich meine Schritte - dem Universum sei Dank - zum ersten Workshop zu Euch ins ZiK.
Noch heute – mit fast 80 Jahren auf dem Buckel - entdecke ich in den Tiefen meines Seins - was sich in „verdammt“ vielen winzigen Kapillaren weit ins Innere verzweigt - Figuren, die ich dort in frühen Kindheitstagen „eingeschläfert“ habe.
Hilfe bringt mir JETZT mein Leben in Form von allerlei Krankheiten, Unfällen oder ähnlichen Missgeschicken.
Das ich DAS nunmehr als „schicksalsgegebene Hilfe“ annehmen kann verdanke ich zum grossen Teil dem „Handwerkszeug“, welches IHR mir – mit euren Erfahrungen, Erkenntnissen, eurer Toleranz, Achtsamkeit und Liebe - mitgegeben habt.
So kann ich HEUTE meinem „inneren Sonnen- UND Schattenkindern“ ein barmherziger, gnädiger, achtsamer und liebevoller Vater sein.
SIE danken es mir, in dem SIE achtsam sind und laut aufschreien, wenn ich mal wieder in meinen alten Trott verfalle, und die Achtsamkeit ausser Acht lasse.
Euch und allen anderen eine lichtvolle und besinnliche Zeit,
Egon

Glückwünsche

Liebe Ingrid, lieber Michael,

wie schön, dass Ihr Euch getraut habt! Wir gratulieren Euch ganz herzlich und wünschen Euch für Euren gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute.

In herzlicher Verbundenheit,
Julia und Jeff

Glückwünsche

Liebe Ingrid,

gerade bin ich vom langen Wochenende, das mit dem Workshop begann, zurück. Ich habe dort auch einmal an Dich/Euch gedacht und mich gerade sehr gefreut, als ich Deine Zeilen las.

Ich wünsche Euch von Herzen alles, alles Gute.
Mögen das Glück und die Freude bei Euch bleiben!
Und ich schicke Euch in Gedanken einen riesigen Blumenstrauß.

Eine herzliche Umarmung
von Telse

Herzlichen Glückwunsch, Ingrid!

Möge Euer gemeinsamer Workshop so lange dauern, wie er für Euch beide fruchtbar ist,
LG Jens

Danke

Liebe Mit-Bonder und Mit-Bonderinnen!
Michael und ich haben uns getraut. Es war eine wunderschöne Zeremonie und ein freudiges Fest mit vielen schönen Begegnungen, Freude, schöner Musik, und der Empfindung von tiefem Glück.
In meinen Gedanken wart Ihr dabei und standet hinter uns, um uns den Rücken zu stärken.... Im richtigen Moment "ja" sagen kann eine ebenso wichtige Erfahrung sein wie im richtigen Moment "nein" zu sagen...

Jetzt ist es Zeit Danke zu sagen:
Jede Begegnung mit jeder und jedem Einzelen und jedem Einzelnen von Euch hat mich ein Stück weiter gebracht... ein Stück weiter zu mir Selbst und ich denke so entstand die Möglichkeit in mir zu lieben und geliebt zu werden. In tiefer Dankbarkeit für die umsichtige Begleitung durch frühen Schmerz. Alles Liebe und tausend Dank von Ingrid
Tausend Dank Julia! Tausend Dank Jeff!!

.... und nun geht's also weiter im "großen" Workshop ...
Ingrid

jemand zu hause -

da?



zeus

Sommerworkshop

Ihr Lieben,

zurück im Alltag und innerlich doch noch sehr in der Welt des Workshops - ich bin ganz erfüllt.und danke Euch für die wunderbaren Begegnungen, Eure Offenheit und Eure Rückmeldungen.
Mein aktueller innerer Soundtrack (auch Ohrwurm genannt) passt, wie ich gerade festgestellt habe, als ich mich dem Text zuwandte, perfekt zu dem, was ich gerade fühle und fortführen möchte (die "Wand" zwischen damals und heute sozusagen):

Amazing grace how sweet the sound,
that saved a wretch like me,
I once was lost but now am found
was blind but now I see.

Ich wünsche Euch und mir, dass wir das, was wir miteinander und für uns entdeckt haben, gut bewahren, es in der Welt entdecken und es in sie bringen können.
Und Euch, liebe Julia und lieber Jeff, wünsche ich das Schicksal von Philemon und Baucis! Ich bewundere Euren Mut, Eure Liebe zu leben.

Herzlich,
Regina

Workshop Himmelfahrt

Gestärkt und wieder im Lot bin ich sehr gut in meinem Alltag angekommen. Nochmals Danke an alle...es waren so schöne Begegnungen, nährende und wichtige Erfahrungen ...einfach eine tolle Zeit! Martha, ich schätze weiterhin Brennesseln als Energiespender! Möge es diesen wundervollen Ort noch möglichst lange geben.
Ganz herzliche Grüße

In meinen Gedanken

Moin an die Himmelfahrtsteilnehmer ??

@ Rudolf: Pass auf Dich auf!

@ Doris: wie geht's mit Deinem Vertrag?

Mit lieben Gruß,
Dorothea

Workshop April

Ich fühle mich immer noch satt und warm und “weich“.

Danke an alle, die dazu beigetragen habe, dass es mir so gut geht!

Ich hoffe, das Zentrum mit den wunderbaren Jeff und Julia bleibt uns noch lange erhalten!

Liebe Grüße
Sabine

Workshop April

danke für die guten Begegnungen, danke für die Zuwendung, danke für das Geben und
die liebevolle Begleitung. Die Energie wärmt mich noch immer.

Das Glück ist schon da. Es ist in uns ( Sokrates)

Liebe Grüße

Peter

50

schallmauer genommem, euren brief (silvesterworkshopteilnehmer 2016/17) geöffnet, gelesen, genossen.
danke!

und jetzt?
mal gucken.

einer schrieb und klaute von fromm.
mir ist das egal.
nicht, weil er es dazu schrieb, nein.
nein??

es ist, was es ist -

frohe ostern!

Grüsse, Dank und Hinweis für Doris

Nach diesem sehr intensiven Workshop bin ich nun auch wieder gut zu Hause gelandet und freue mich auf den Frühling, der im Kraichgau schon viel weiter ist als hier.
Ich möchte euch allen noch mal Grüsse, meinen Dank und eine herzliche Umarmung schicken!

Für Doris (die kleinere): ich hätte Hinweise was die Neue Medizin betrifft - im Netz findet man was über die 5 biologischen Naturgesetze, es gibt ein Buch über biologisches Decodieren,
und du findest evtl mehr heraus über Helmut Pilhar, Arzt, der damit arbeitet. Meine Heilpraktikerin, Katrin Irene Kreutzer aus Steyerberg, arbeitet auch mit dieser Neuen Medizin.
Alles Liebe, Martha

Hach nä, wat war dat schön mit Eusch! :)) (wie der Kölner sagt)

Der erste Arbeitstag neigt sich dem Ende zu, und das entspannte Gefühl von gestern hat sich leider doch schneller verflüchtigt als ich dachte...

Zum Einstieg in den Feierabend schaue ich daher mal kurz in das Gästebuch in der Hoffnung, Nachrichten von Euch zu finden und meiner Erinnerung wieder "Futter" zu geben. Und??? Jaaahhh!!! Nicola hat was geschrieben.

Herzlichen Dank dafür, das belebt mein gutes Gefühl wieder.

Herzlicher Gruß

Elke

Weihnachten Ende Februar

Reich beschenkt mit Wärme, Klarheit und Hoffnung und voll tiefer Dankbarkeit bin ich früher als gedacht (vielen lieben Dank nochmal an K. für's mitnehmen und den Umweg) am Bodensee gelandet und hier sehr warm empfangen worden.

Es war gleich doppelt wohltuend die neuen Erfahrungen zu nutzen und für mich zu sorgen, indem ich für heute die Arbeit abgesagt und einen Tag für mich gewonnen habe. Auch das ist eine Sprache um "ja" zu sagen zu mir und meinen Bedürfnissen.Voll Freude und Berührtheit kann ich nachspüren und erinnern.

Ein großes Anliegen ist es mir noch mich bei D. zu entschuldigen, denn ich fürchte, nicht nur I. gegenüber (der es in der Runde angesprochen hat) bin ich in missionarischen Eifer verfallen, sondern auch Dir gegenüber. Für die Begegnungen, in denen ich Dir gegenüber nicht respektvoll genug war, möchte ich mich aufrichtig entschuldigen und hoffe sehr, sie trüben nicht die tiefe Verbindung die ich zu Dir spühren durfte.

Allen möchte ich danken für das vertrauensvolle Getragensein in Eurer Gemeinschaft, für Frohlichkeit, Rotzigkeit, tiefes Vertrauen, Respekt, Aufmunterung und vor allem Eure menschliche Wärme die mir Sicherheit gegeben haben und mich weiter tragen. Danke an Julia, Jeff und Tobias für die einfühlsame Begleitung. Für die tiefen, berührenden Begegnungen möchte ich vor allem B., M. S. R. D. G. C., K., U. A. und K. danken

NACOA

"NACOA" grad eben hier im Regional-Radio: "BR2". LG, Kerstin.

mein, euer Brief - Silvesterworkshop 2016/2017

heut ist mein brief angekommen, den ihr mir geschrieben habt ...
nein, ich habe ihn noch nicht geöffnet

warum?

nun, vielleicht, weil veränderung tatsächlich möglich ist???

als kind habe ich das beste immer zuerst gegessen -
und den rest öfter stehen gelassen

wir hatten uns geeinigt, dass jeff und julia unsere briefe irgendwann wor ostern schicken -
irgendwann dazwischen, ist mein geburtstag:
50

ein guter tag -
euer geschenk, meinen brief, zu öffnen

ich freu mich drauf -
danke und innigen gruß

Neujahrsgruß

Das Leben feiern heißt nicht über das Dunkle hinweggehen, heißt nicht wegschauen – es heißt dem Hellen vertrauen, dem Zarten, wie auch dem Wilden in uns, heißt Fäden zu spinnen immer wieder von Herz zu Herz.

Sometimes, when the light

Ihr Lieben,

ich vermisse euch und bin dankbar für die wunderbaren Tage!!!

Regina, kannst du mir deine Emailadresse schicken, dann maile ich dir mehr zum Counciln.
Corinna.schwemeradweb.de

wild heart blessings,
Corina

Manchmal, wenn das Licht seltsame Plätze erhellt
und dich in deine Kindheit zurückzieht

und du an einem zerfallenden Herrenhaus vorbeikommst,
völlig verborgen hinter alten Weiden

oder an einem leeren Klostergarten, der von riesigen Fichten
und Tannen bewacht wird, die dort Seite an Seite stehen

erinnerst du dich wieder, das hinter dieser Wand
unter den wilden Haaren der Weiden

etwas Geheimnisvolles vor sich geht,
wunderbar und gefährlich

Falls du wagst dorthin zu gehen,
stirbst du vielleicht, oder wirst für immer glücklich sein.

LISEL MUELLER, Sometimes, when the light

Bonding Psychotherapie
seit 1978

Mitglied in der
Deutschen Gesellschaft
für Bonding Therapie e.V.